Mit einem Open-Air-Konzert auf den „Seeterrassen“ gab die Hamburger Band „Schmidt“ am Freitag, den 29. August 2014 ihr Debüt in Haltern.

Dabei führte es auch einen verschollenen Sohn zurück in seine Heimatstadt: „Simon Schmidt“.

„Simon Schmidt“ ist gebürtiger Halterner und Sohn des Musikers „Torsten Schmidt“ („Virus D“ – Gewinner des Bundesrockpreises 1987, „Swinging Boys & One“), ist Leadsänger und Mitbegründer der dreiköpfigen Band, die sich aus Studenten der Hamburger „Hochschule für Musik und Theater“ zusammensetzt.

Auf ihrer „Stunden-wie-Sekunden“-Tour durchs Münsterland kamen die drei Musiker „Simon Schmidt“, „Torge Schmidt“ und „Tobi Ehlers“ jedoch nicht allein. Ein Großaufgebot von insgesamt vier weiteren Musikern unterstütze die Studenten bei ihrem Debüt in der Heimat ihres Leadsängers: „Basti Khodl“ am Bass, „Debby Stahlschmidt“ beim Backgroundgesang, „Victor Millones“ am Saxofon und „Kaja Fuchs“ an der Violine.
Diesem Aufwand wurde das Publikum mehr als gerecht: Mehrere Hundert Menschen fanden sich am Debütabend auf den „Seeterrassen“ ein und sangen bei Songs wie „Komm steig mal aus“, „Treibholz“, „Die kleinen Dinge“ oder „Heimat ist Goldwert“ lauthals mit – Letzterer ist ein Song über die Seestadt.
Wir als Partner für Veranstaltungstechnik, errichteten für das Konzert auf den Seeterrassen die komplette Ton- und Lichttechnik.
Mit unserer technischen Ausstattung ermöglichten wir den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und einen guten Support für die Hamburger Band „Schmidt“.
Foto

Leave a Reply